Zeitmanagement für Schüler, die absolut keinen Dunst von Zeitmanagement haben

Die meisten Schüler hassen Hausaufgaben und Zeitmanagement. Sie zocken lieber den ganzen Tag und gehen abends in den Club, wo sie die ganze Nacht durchfeiern und morgens mit Sonnenbrille in der Schule antanzen.

Für solche Leute ist ein kompliziertes Zeitmanagement-System einfach nur aussichtslos. Wir brauchen etwas, das so einfach ist, dass sie dranbleiben können und möglicherweise irgendwann auf ein Fortgeschritteneres umsteigen).

Das einfachste Zeitmanagement der Welt

Hier sind die drei Regeln:

1. Packe einen Kalender in deinen Rucksack

Wenn du im Unterricht sitzt (und dir langweilig ist), und dein Lehrer einen neuen Abgabetermin erwähnt, notiere ihn dir im Kalender. Behalte es nicht im Kopf. Hast du es auf Papier niedergeschrieben, wird es dir keinen Stress mehr bereiten.

2. Packe einen Notizbuch in deinen Rucksack

Wenn dir irgendeine Sache aufkommt, die erledigt werden müsste, notiere es dir in deinem Notizbuch. Das selbe Spiel: Ziel ist es, deine Gedanken irgendwo niederzuschreiben. Denn jedes Mal, wenn du etwas aufschreibst, siehst du gleichzeitig die anderen Notizen auf der Seite – und dadurch wirst du die wichtigen Dinge nicht vergessen. Streiche einfach die Aufgaben durch, sobald du sie erledigt hast. Ich sage dir, es fühlt sich richtig gut an, wenn man mal wieder produktiv ist. Aber ob du es tun möchtest, ist deine Entscheidung.

3. Gewöhne dir an, regelmäßig darein zu gucken

Ich weiß, dass du Zeitmanagement nicht ausstehen kannst. Deshalb wird wahrscheinlich irgendwann ein Zeitpunkt kommen, wo du eine Panickattacke kriegt, nichts mehr unter Kontrolle hast. Wenn das passiert, folge deinem geplanten Ritual. Nimm deinen Rucksack an einen ruhigen Ort – mit einer Tasse Tee oder Kaffee. Krame deinen Kalender und Notizbuch hervor, schaue, was Sache ist, und lass dir einen Plan einfallen, der sich plausibel und realistisch anhört, sodass du dich beruhigen kannst.

Ist dir das zu peinlich und uncool? Dann setze dich mit dem Rücken zu deinen Freunden, die möglicherweise bald auch wegen des ganzen Schulstresses in eine Panikattacke verfallen werden :D.

DAS BENUTZE ICH:

*Manche Links davon sind Affiliate-Links, was bedeutet, dass ich dafür eine Provision erhalte, wenn du einen Kauf tätigst. Euch entstehen dabei keine Kosten und Nachteile. Bitte verstehe, dass ich diese nur weiterempfehle, weil ich sie gut und nützlich finde, nicht wegen der kleinen Provisionen, die ich erhalte, wenn du etwas kaufst. Bitte gib kein Geld für irgendein Produkt aus, außer wenn du es für notwendig erachtest oder es dir dabei helfen wird, deine Ziele zu erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar